Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Ortsgruppe Friedrichshafen

Der Lehrpfad im StreuObstGarten Weilermühle

Der kurze Lehrpfad ist als gemähter Streifen durch den oberen Teil der Streuobstwiese zu erkennen. Da er naturbelassen ist, wird eine besondere Aufmerksamkeit beim Begehen empfohlen, um ein Umknicken in Mauselöchern oder Ausrutschen auf Fallobst zu vermeiden. 

Der Weg beginnt am Parkplatz. Am Hangfuß befindet sich eine überdachte Info-Tafel mit einer Übersicht über die im Streuobstgarten vorhandenen Obst-Sorten.
Weitere Tafeln im Verlauf des Weges informieren über verschiedene Themen, wie z.B.  die Geschichte des Obstbaus, den Lebensraum Streuobstwiese, die Bedeutung von Totholz u.v.m.

Eine "Vesperbank" lädt unterwegs zu einer Rast. Von hier hat man einen guten Überblick über das Gelände.

Themen der Infotafeln:
> Streuobstmuseum / StreuObstGarten Weilermühle
> Überblick über die vorhandenen Sorten (leider nicht ganz aktuell)
> Bedeutung der Obstsorten
> Lebensraum Streuobstwiese
> Lebendiges Totholz
> Geschichte des Obstanbaus
> Der Vesperbaum
> Eidechsen"wohnanlage"  

Viele der Bäume tragen Schilder mit einer kurzen Beschreibung der jeweiligen Apfel- oder Birnensorte.
Im Herbst ist es besonders spannend, die verschiedenen Sorten zu vergleichen - probieren erwünscht. 

Streuobstpate werden

Übernehmen Sie eine Patenschaft für einen Obstbaum im StreuObstGarten Weilermühle.

BUND-Bestellkorb