Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Ortsgruppe Friedrichshafen

Wahlorientierung Seewald

Parteien (alphabetisch):

Bündnis 90 / Die Grünen:

Gemeinsame Stellungnahme

Zusätzlich Einzeläußerungen: 
Christine Heimpel: für den vollständigen Erhalt + Ergänzung: "Ich habe bereits bei den vergangenen Abstimmungen im GR gegen eine Teilrodung des Seewaldes gestimmt und werde auch weiterhin bei dieser Haltung bleiben."

CDU:

"Einheitliche Kandidaten-Stellungnahme"

Die Linke:

Für den vollständigen Erhalt ohne Ergänzung:
Hatice Cetin
Ibrahim Cetin
Sander Frank
Dieter Hensel
Inge Jakowlew
Jürgen Klingelhöfer
Hans-Dieter Litges
Werner Ziegelmeier

FDP:

Laut mündlicher Aussage wird die FDP keine Stellungnahme abgeben.

FW:

"Es geht nicht um eine Ja/Nein-Antwort, sondern um Abwägung aller erdenklichen Gesichtspunkte, insbesondere auch den möglicherweise nötigen Eingriff in die sensible Natur, also ein Ökosystem.
Wir wünschen zunächst die Klärung aller möglichen Alternativen (anderer Standort, Aufstockung, usw.), erst dann können wir im Rahmen einer Güterabwägung eine Entscheidung treffen.
Selbstverständlich sind wir strikt gegen weitere Maßnahmen jeglicher Art in diesem Bereich."

Für die Freie Wähler Friedrichshafen
Dr. Dagmar Hoehne, 2. Vorsitzende FW FN e.V.

Netzwerk für Friedrichshafen:

Gemeinsame Stellungnahme entsprechend dem Wahlprogramm

Zusätzlich Einzeläußerungen:
- Bernd Bolander: für den vollständigen Erhalt + Ergänzung: "Der Seewald gehört zur Stadt genauso wie die Zeppelingeschichte. Es darf nichts verändert werden."
- Klaus Fiederer: für den vollständigen Erhalt + Ergänzung: "Standortentwicklung und Umwelterhaltung müssen keine Gegensätze sein."
- Paul Fundel: für den vollständigen Erhalt + Ergänzung: "Intelligente Industrie schafft/erhält Arbeitsplätze ohne die Natur (weiter!) zu zerstören!"
- Dieter Gumpoltsberger: für den vollständigen Erhalt + Ergänzung: "Völlig unsinnige Planung, für eine Kantine u. ABZ!"
- Jürgen Hauke: für den vollständigen Erhalt + Ergänzung: "Moderner Gewerbebau geht auch mehrgeschossig"
- Miriam Montano: für den vollständigen Erhalt + Ergänzung: "Mit den Wäldern verschwinden Hunderte, ja Tausende von Lebensformen. Emanuelle Grundmann"
- Gabriele Müller: für den vollständigen Erhalt + Ergänzung: "Aufforstungsvorhaben werden nicht eingehalten, siehe Riedlewald: statt Aufforstung Lehrerparkplätze.
- Sanne Weber: für den vollständigen Erhalt + Ergänzung: "Ich stehe für eine Renaturierungswende in FN."
- Simon Wolpold: für den vollständigen Erhalt + Ergänzung: "In FN wurde schon mehr als genug Fläche versiegelt, es reicht!"
- Andreas Ziermann: für den vollständigen Erhalt + Ergänzung: "Der Seewald ist wichtig für unser (Stadt)Klima & Rückzugsort für seltene Arten. Ich bin für intelligente Betriebserweiterungen und den Erhalt des Seewaldes."

Für den vollständigen Erhalt ohne Ergänzung:
Jessica Arnold
Merlin Arnold
Philipp Fuhrmann
Nadine Gumpoltsberger
Roland Hecht
Ida Hess 
Jürgen Holeksa
Sabine Holeksa
Eckhard Lay
Beate Phillips
Sabine Ritter
Christl Rücker
Elke Slangen
Maximilian Sohm
Simona Sohm

ÖDP + Unabhängige:

Stellungnahme der ÖDP

Zusätzliche Einzeläußerungen:
- Sylvia Hiß-Petrowitz: für den vollständigen Erhalt + Ergänzung: "Im GR habe ich gegen die Rodung gestimmt."
- Rose Przybilla: für den vollständigen Erhalt + Ergänzung: "Jeder Baum ist lebenswichtig."
- Annedore Schmid: für den vollständigen Erhalt + Ergänzung: "Aus klimatischen Gründen brauchen wir den Wald ganz dringend! Ein Ausgleich zu pflanzen ist nicht möglich! Auch für Frischluftströme u. den hohen Grundwasserstand! Es gibt andere Möglichkeiten für Liebherr!!"

Für den vollständigen Erhalt ohne Ergänzung:
Peter Glökler
Nicole Lukaschek
Peter Strötz

SPD:

Stellungnahme des Ortsvereins und der Gemeinderatsfraktion 

 

BUND-Bestellkorb