Feldhasennachwuchs - ein wichtiger Hinweis !!!

Jedes Jahr im Februar kommt bei den Feldhasen der Nachwuchs zur Welt.
Feldhasen gebären in sogenannten Sassen (Erdmulden), sie legen im Gegensatz zum Wildkaninchen keinen! Bau an.
Feldhasenkinder werden leider oft unnötigerweise von Findern aufgegriffen und für vermeintlich verlassen gehalten, denn Feldhasenmütter betreiben keine Nestpflege. Die kleinen Feldhasen sind, wie für Nestflüchter typisch, vollständig fertig – die Augen sind auf, sie haben Fell u. die Milchzähnchen sind bereits vorhanden. Die Säugezeit dauert nur 4 Wochen aber bereits nach 1 Woche beginnen sie damit feste Nahrung zu sich zu nehmen.
Wichtig ist zu wissen, dass das tagsüber alleine Verharren in der Sasse (Mulde) vollkommen normal bei Feldhasenkindern (Platzhocker) ist, da die Mutter meist nur nachts zum Säugen vorbei kommt. Auch dass ein Jungtier allein ohne seine Geschwister in einer Mulde sitzt ist vollkommen normal – denn oftmals trennen sich die Kleinen wenige Tage nach der Geburt und verteilen sich auf mehrere Mulden, um so die Überlebenschancen zu erhöhen sollte eine Räuber eine Sasse finden.

Diese Jungtiere bitte unbedingt sitzen lassen!!!

Nur in absoluten Ausnahmefällen brauchen Feldhasenkinder Hilfe und diese sind:
• offensichtlich verletzte Tiere
• Feldhasenkinder, die vom Hund o. der Katze angeschleppt wurden
• von Krähen attackiert werden oder
• kränklich auf der Seite liegen
• deren Mutter tot in unmittelbarer Umgebung der Jungtiere liegt
• Feldhasenbabys (erkennbar an der Ohrenlänge - die Öhrchen würden gerade mal bis zur Nasenspitze reichen) , die entfernt von der Sasse, auf Wegen ziellos herum hoppeln

In diesen Notfällen bitte umgehend Kontakt zu einer Wildtierstation aufnehmen! Zum einen müssen die rechtl. Vorschriften eingehalten werden ( der Jagdpächter muss informiert werden) und zum anderen gehört die Aufzucht von Feldhasen nur in Expertenhände, kleinste Fehler bedeuten sonst den Tod des Tieres.
Und bitte achten Sie auf Ihre Hunde bzw leinen Sie diese an!

Für Fundtiere ist in erster Linie das Tierheim zuständig.

Bedenken Sie auch, dass in Tierheimen eher weniger Spezialisten für eine bestimmte Art zu finden sind. Dort kümmert man sich aber in der Regel um geeignete Pflegeplätze.

Bitte versuchen Sie erst Hilfe vor Ort zu erreichen. Bedenken sie, dass die Helfenden allesamt ehrenamtlich arbeiten und zudem durch weite Fahrten die Nottiere unnötig leiden müssen.

Sie können schon viel selbst machen wenn Sie Erste Hilfe leisten. Bitte gehen Sie dazu auf die verschiedenen Links (s. u.).

Ihre Hilfe ist richtig und wichtig aber bitte denken Sie bei einem Fundtier daran, dass die verschiedenen privaten Stationen nicht verpflichtet sind Tiere aufzunehmen. Alle Pfleger / Pflegerinnen arbeiten rein ehrenamtlich und finanzieren die Pflege und den Tierarzt auf eigene Kosten. Hinzu kommt der enorme Zeitaufwand. Die Stationen sind daher an ihrem absoluten Limit angekommen.

Wenn Sie ein Tier abgeben wären die Stellen für finanzielle Unterstützung oder Sachspenden (Futter) sehr dankbar. Vielleicht übernehmen Sie ja für „Ihr“ Tier einen Patenschaft?

 

1.      Allgemeine Anlaufstellen für Fundtiere

1.1.            Tierheim Friedrichshafen

Allmannsweiler Str. 224, 88046 Friedrichshafen

Öffnungszeiten

01. Mai bis 30. September: Mo / Di / Fr von 15.00 - 18.00 Uhr

Sa 15.00 - 17.00 Uhr

01. Oktober bis 30. April: Mo / Di / Fr / Sa von 14.00 - 17.00 Uhr

Tel.: 0 75 41 / 63 11

E-Mail: info@tierheim-friedrichshafen.de

Homepage: www.tierheim-fn.de

 

1.2.            Tierrettung LV Südbaden e.V.

Lochgasse 3, 78315 Radolfzell
Notrufnummer 24 Stunden: 0160 / 51 87 715

Tel.: 07732 / 941 164

E-Mail: info@tierrettung-suedbaden.de

Homepage: www.tierrettung-suedbaden.de

Eigentlich für Haustiere, rettet aber auch Wildtiere aus ausweglosen Situationen.

 

2.1. Vogelpflegestation - und Wildtierhilfe Hegau-Bodensee

Waldstraße 6

78269 Volkertshausen

Notrufnummer: 0177 / 3934075

Tel.:  07774 / 9390723

Mobil: 0162 / 6288015

Notfalltelefon 24 Stunden: 0177 / 3934075

E-Mail: über Kontaktformular http://www.wildtierhilfe.org/kontakt/

Homepage: www.wildtierhilfe.com/

Erstversorgung: http://www.wildtierhilfe.com/notversorgung/

 

2.2. Wildtiere allgemein mit Wildtierauffangstationen in Deutschland

Wildtierschutz Deutschland e.V.

Ansprechpartner: Lovis Kauertz (Vorsitzender)

Am Goldberg 5, 55435 Gau-Algesheim

Tel.: 0177 / 7230086

E-Mail: wildtierschutz@gmail.com

Homepage: http://www.wildtierschutz-deutschland.de/

Wildtierauffangstationen in Deutschland (nach PLZ, Seite rechts)

http://wildtierauffangstationen.blogspot.de/

 

3. Eichhörnchen

 

3.1. Eichhörnchen: Auffangstation in Konstanz

Hofhalde 9

78462 Konstanz

Notfalltelefon: 0171 / 5875777

 

3.2. Eichhörnchen Schutz e.V.

Otto-Lederer-Weg 31

81827 München

Tel.: 0176 / 55 376864

E-Mail: info@eichhoernchen-schutz-verein.de

Alles über Erstmaßnahmen, Erstversorgung u.v.m. auf der Homepage

Homepage: www.eichhoernchen-schutz.de

 

3.3. Eichhörnchen Notruf e.V.

Tel.: 0700 / 20020012, erreichbar 10-12 und 17-19 Uhr

 

4. Fledermäuse

4.1. Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf

Riedweg 3

88271 Wilhelmsdorf

Notfalltelefon: 0179 / 4972995

Tel.: 07503 / 739

Fledermaus-Ansprechpartnerin für den Bodensee: Pia Wilhelm

Öffnungszeiten:

Di – Fr: 13.30 bis 17.00, Sa, Sonn- und Feiertage: 11.00 bis 17.00 Uhr, an den Wochenenden in den Sommerferien von 10.00 bis 18.00 Uhr

E-Mail: shb@-Zeichennaturschutzzentrum-wilhelmsdorf.de

Homepage: http://schwaebischer-heimatbund.de/naturschutzzentrum/naturschutzzentrum.html

 

4.2 Fledermausschutz NABU Eriskirch-Meckenbeuren

Ansprechpartner: Reinhard Götz

Konrad Kümmelweg 4,

88045 Friedrichshafen

Tel.: 07541 / 6402

E-Mail: goetzre@kabelbw.de

Homepage: www.nabu-eriskirch-meckenbeuren.de/fledermausschutz

 

4.3. AG Fledermausschutz B-W. e.V.

Ansprechpartner: Herr E. Hensle

Matthias-Grünewald-Str. 20

79100 Freiburg

Tel.: 0761 / 286431

E-Mail: info@agf-bw.de

Homepage: www.agf-bw.de

 

Kontakt, Hilfsadressen & Nottelefon

4.3.1. Nottelefon Flederhaus

Keplerstr. 7

72074 Tübingen

Ansprechpartnerin: Ingrid Kaipf

Tel.: 0179 / 4972995 (telefonische Hilfe)

 

4.3.2. Ansprechpartner/in in den Regionen:

Südbaden: Klaus Heck, 075 31 / 367056

Ostalb: Manfred Schäffler, 07124 / 4225

Bodensee: Pia Wilhelm, 07503/ 739

Stuttgart: Birgit Fuggmann, 07141 / 5056614

Baden-Württemberg: Zentrales Nottelefon 0179 / 4972995

für den Bezirk Karlsruhe Tel.:0721 / 1752165 ( Mo-Fr)

für den Bezirk Freiburg Tel.: 07822 / 7808313

für den Bezirk Stuttgart Tel.: 07141 / 5056614

für den Bezirk Bodensee Tel.: 07531 / 367056

für den Bezirk Oberschwaben Tel.: 07503 / 739

für den Bezirk Schwäbische Alb Tel.: 07124 / 4225

 

4.4. Behandlung von Fledermäusen und Info für Tierärzte:

http://region-hannover.bund.net/themen_und_projekte/fledermaeuse/behandlung_von_fledermaeusen_und_info_fuer_tieraerzte/

 

4.5. Erste Hilfe unter:

http://www.agf-bw.de/20_agf_aktivitaeten/212_erstversorgung.html

 

4.6. Weitere hilfreiche Seiten zum Thema Fledermäuse:

http://region-hannover.bund.net/themen_und_projekte/fledermaeuse/fledermaus_gefunden_schnelle_hilfe/

 

http://www.bund-hegau.de/themen_und_projekte/fledermaeuse/

 

5. Hasen, Kaninchen

Eichhörnchen Schutz e.V. (s.o)

Otto-Lederer-Weg 31

81827 München

Ansprechpartnerin: Sabine Gallenberger

Tel.: 0176 / 553768 64

E-Mail: info@eichhoernchen-schutz-verein.de

 

5.1. Kaninchen

Homepage: www.wildtier-waisen.de/wildkaninchen

 

5.2. Hase

Homepage: www.wildtier-waisen.de/feldhasen

 

6. Igelhilfe

6.1. Tierfreunde Bodenseekreis e.V.

Email: igelhilfe.tierfreunde.bodenseekreis@gmx.de

Homepage: www.tierfreunde-bodenseekreis.de

Das bisherige "Igeltelefon" wird ab sofort von der Emailadresse abgelöst. Ratsuchende bekommen wie gewohnt schnelle Antwort und Hilfe bei Igelnotfällen.

 

6.2. Welt der Igel

Am Föhrenried 7

88255 Baienfurt

Ansprechpartnerin Heidrun Frank

Tel.: 0751 / 5578890

Handy: 0176 / 56728650

E-Mail: igel-beratung@gmx.de

Homepage: www.weltderigel.de

 

6.3. Weitere fachliche Hilfe und Informationen:

www.pro-igel.de

 

7. Marder

Marderhilfsnetz

93359 Wildenberg

Notfallhotline: http://www.marderhilfsnetz.de/index.html

E-Mail:

Allgemeine Fragen (auch zu anderen Wildtierarten): www.retscheider-hof.de

Steinmarder: karin@marderhilfsnetz.de

Iltisse: steffi@retscheid.de

Wiesel, Hermelin: anton_r@t-online.de

Wir stehen jedoch alle im Kontakt und reichen spezielle Anfragen untereinander weiter.

Homepage: www.marderhilfsnetz.de 

 

7.1. Erste Hilfe / Notfall

http://www.marderhilfsnetz.de/hilfe-not.html

 

7.2. Informationen für Tierärzte

http://www.marderhilfsnetz.de/ges-ta.html

 

7.3. Marder auf dem Dachboden

http://www.marderhilfsnetz.de/loswerden.html

 

8. Rehwild

www.rehkitzrettung.de

www.rehkitzhilfe.de

 

9. Siebenschläfer

Eichhörnchen Schutz e.V. (s.o)

Otto-Lederer-Weg 31

81827 München

Ansprechpartnerin: Sabine Gallenberger

Tel.: 0176 / 553768 64

E-Mail: info@eichhoernchen-schutz-verein.de

Homepage: www.wildtier-waisen.de/ siebenschläfer

 

10. Vögel

Schwäne und Enten

Susanne Kinsch in Fischbach.

Tel.: 07541 / 401157 oder 0170 / 1887997

 

11. Greif- und Rabenvögel

Walter Beck

Sebastiansweg 2

88079 Kressbronn

Tel.: 07543 / 8180 oder 0171 / 4443330

 

11.1. Erste Hilfe für Greifvögel

http://www.beizjagd.ch/Beizjagd/Pflegestation.html

 

12. Mauersegler

Tel.: 069 / 35351504

Erste Hilfe für Mauersegler:

http://www.mauersegler.com/found.html

http://www.mauersegler.com/

 

13. Wildvogelhilfe

www.wildvogelhilfe.org

 

13.1. verletzte Wildvögel- was tun?

http://www.voliere-sg.ch/verletzte_voegel_was_tun.php

 

13.2. Jungvogel gefunden?

http://www.wildvogelhilfe.org/aufzucht/aufzucht.html

 

13.3. Aufzucht von Jungvögeln

Welches Futter ist für welchen Vogel geeignet?

http://www.lbv.de/fileadmin/www.lbv.de/Ratgeber/Vogelschutz/Vogel_gefunden/Jungvoegel.pdf

 

Schwanenkinder bei Susanne Kiensch
Enten, zum Auswildern bereit


Suche